Fortinet

FORTINET PartnerSync: Zwei Auszeichnungen für IT-Union

Frankurt am Main, 3. November 2016

Gleich zwei Auszeichnungen gingen im Rahmen der diesjährigen FORTINET PartnerSync in Frankfurt am Main an Unternehmen der IT-Union. Der Systemhausverbund zählt vier Unternehmen zu seinem Gesellschaftern, darunter auch die diesjährigen Preisträger bei FORTINET. Sowohl die in Troisdorf (Köln/Bonn) ansässigen Netzwerkspezialisten von GORDION als auch die IT-Allrounder von VINTIN aus dem fränkischen Sennfeld (Schweinfurt) durften die begehrte Auszeichnung mit nach Hause nehmen. Beide Unternehmen sind auch Partner of Excellence von Fortinet.

Michael Grimm, Mitglied der VINTIN Geschäftsführung, nimmt mit seinem Team die Auszeichnung als Portfolio Partner of the year entgegen.

Im Rahmen der PartnerSync 2016 wurde einmal mehr deutlich, dass auch große Konzerne wie Fortinet (NASDAQ: FTNT, Marktkap.: >5 Mrd. USD) ganz konkret von der tiefen Kompetenz ihrer Partner profitieren können. In seiner Laudatio hob Tommy Grosche (Director Channel Sales Germany bei Fortinet) u.a. hervor, dass das fundierte Feedback der IT-Experten von VINTIN bisweilen eine echte „Challenge“ für Fortinet selbst darstellt und die Auszeichnung für VINTIN als Partner mit besonders breiter Portfolio-Kompetenz somit mehr als verdient sei. Michael Grimm, Mitglied der VINTIN Geschäftsführung, nahm die Auszeichnung gemeinsam mit seinem Team in Frankfurt entgegen. Er macht noch einmal deutlich, dass Security-Themen in den nächsten Jahren signifikant an Bedeutung gewinnen werden: "Fast alle Komponenten einer guten IT-Sicherheitsstrategie für das Unternehmensnetz können dank der Fortinet Security Fabric aus einer Hand abgebildet werden.“ Und weiter: „Für Kunden mit einer dedizierten One-Vendor-Strategie passt das einfach perfekt.“

Oliver Lindlar, Mitglied der Geschäftsleitung von GORDION, nimmt die Auszeichnung als Partner of the year in der Kategorie "Government & Education" entgegen.

v.l.n.r.: Christian Vogt (Senior Regional Director Germany, Fortinet), Roland Schneider (Director Government & Education, Fortinet), Oliver Lindlar (MdG GORDION), Martin Nottbeck (Channel Account Mananger, Fortinet) und Tommy Grosche (Director Channel Sales Germany, Fortinet).

GORDION ist seit 1991 im Bereich Network Security tätig. Die Absicherung der Netze und damit der Schutz der Ressourcen und Prozesse hat dabei bis heute nicht an Aktualität verloren. Oliver Lindlar (MdG GORDION) fasst seine Erfahrungen im Security-Bereich zusammen und gibt einen Ausblick in die Zukunft: „In all den Jahren war es immer ein Kopf-an-Kopf-Rennen gegen die Attacken, Viren, Würmer und Trojaner. Heute kämpfen wir zunehmend gegen Unknown Threats / Day-Zero-Attacken / Malware, z.B. gegen polymorphe, ständig ihre „DNA“ verändernde Viren & Co..Und auch gegen solche Advanced Threats gibt es entsprechende Lösungen von Fortinet (u.a. FortiSandbox), welche wir gemeinsam gegen die Bedrohung einsetzen.“