Datennetz

Extreme Networks

Extreme Networks auf Platz drei im Markt für Enterprise Networking-Lösungen. Umfassendes Know & zahlreiche Patente unter dem Dach von Extreme Networks.

Orlando/Florida, Oktober 2017.

Mit drei strategischen Akquisitionen in den letzten 18 Monaten (Zebra, Avaya Data, Brocade) hat Extreme Networks seine Position im Netzwerkmarkt weiter ausgebaut. Dies reflektiert auch eine aktuelle Markteinschätzung von Gartner.

Ed Meyercord, CEO und President von Extreme Networks, umrahmt von den beiden Geschäftsführern der IT-Union, Michael Grimm (r.) und Oliver Lindlar (l.).

Die IT-Analysten positionieren Extreme Networks mit als einer der führenden Anbieter für Wired / Wireless LAN Access Infrastructure. Aktuell wird Extreme Networks weltweit auf Platz drei im Markt für Enterprise Networking-Lösungen bewertet.

Gartner würdigt in seiner Analyse sowohl das visionäre Potenzial das Unternehmens als auch die Fähigkeit, Innovationen in erfolgreiche Produkte zu verwandeln. Drei Stärken werden dabei besonders hervorgehoben:

  • Das erfahrene Management-Team von Extreme Networks, welches eine klare Strategie verfolgt.
  • Die Management-Lösung ExtremeManagement, mit der Unternehmen nicht nur Wired- und Wireless-Produkte von Extreme zentral verwalten können, sondern auch Lösungen von Drittanbietern.
  • Die ExtremeWireless Access Points, welche sich weitgehend automatisiert konfigurieren und managen lassen, je nach Bedarf on-premise oder Cloud-basiert.

Umfassendes Know & zahlreiche Patente unter dem Dach von Extreme Networks
Durch die erfolgreichen Aquisitionen befinden sich nunmehr namenhafte Teile von Traditionsmarken, umfassendes, zusätzliches Know-How und zahlreiche Patente unter dem Dach der 1996 gegründeten "IP / Ethernet everywhere" Extreme Networks:

  • AVAYA Data (Nortel / Bay Networks / SynOptics / Wellfleet)
  • BROCADE (Foundry Networks / StackStorm / vistapointe)
  • ENTERASYS (Cabletron / Siemens / Chantry)
  • ZEBRA (Motorola / Symbol / AirDefense)